Hintergrund

Der NABU Niedersachsen widmet sich mit seinen Projekt- und Kooperationspartnern in dem Projekt LIFE BOVAR dem Management der Gelbbauchunke und der gezielten Entwicklung dynamischer Lebensräume für den Artenschutz.


Wichtigste Ziele des Projektes sind die Umsetzung von praktischen Artenschutzmaßnahmen für gefährdete Amphibienarten, die Wiederherstellung und Optimierung günstiger Lebensraumbedingungen und die Stärkung des Biotopverbundes durch Trittsteine und teilweise Wiederansiedlung, um isolierte Populationen miteinander zu vernetzen. Dabei sollen die Zielarten Gelbbauchunke, Geburtshelferkröte, Kreuzkröte und Kammmolch profitieren. Außerdem soll damit ein Beitrag zur Wiederherstellung des ursprünglichen Verbreitungsgebietes der Gelbbauchunke geleistet werden. Die Gelbbauchunke ist Leit- und Zielart des Projektes, da für ihren Erhalt eine besondere Verantwortung besteht und die Lebensräume der Gelbbauchunke durch eine hohe Artenvielfalt geprägt sind.


Zusammen mit den Projektpartnern aus den Niederlanden (Stichting IKL), dem Schulbiologiezentrum Hildesheim, der Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz aus Soest, der NABU-Naturschutzstation Aachen, den Ländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen werden über einen Zeitraum von acht Jahren Projektaktionen und Artenschutzmaßnahmen durchgeführt, die einen Beitrag zur biologischen Vielfalt leisten sollen. Wie für LIFE-Projekte üblich sollen dabei Instrumente für die langfristige Sicherung und Pflege der Lebensräume entwickelt werden.