LIFE BOVAR

Management der Gelbbauchunke (Bombina variegata) und anderer Amphibienarten dynamischer Lebensräume

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Amphibienschutz-Projektes LIFE BOVAR des NABU Niedersachsen.

 

Das LIFE-Projekt „Management der Gelbbauchunke und anderer Amphibienarten dynamischer Lebensräume“ – kurz: „LIFE BOVAR“ – ist ein Förderprojekt der Europäischen Union (EU) und wird mit Mitteln aus dem EU-Umweltprogramm – Schwerpunkt Natur und Biodiversität – gefördert.

 

Hier finden Sie Informationen zu Hintergründen und Maßnahmen sowie aktuelle Meldungen.


3. Sitzung der überregionalen projektbegleitenden Arbeits-gruppe im Naturfreundehaus Lauenstein

 

Rinteln, Lauenstein, Salzhemmendorf.

Am 8. September fand die 3. Sitzung der überregionalen projektbegleitenden Arbeitsgruppe im EU-Projekt LIFE BOVAR statt. Mit ausreichend Abstand kamen insgesamt 26 Teilnehmer*innen im Naturfreundehaus Lauenstein bei Salzhemmendorf zu der Veranstaltung zusammen.

 

Zu Beginn widmet sich die neue Projektleiterin Dr. Mirjam Nadjafzadeh der Vorstellung des aktuellen Projektstandes und berichtet von den verschiedenen Projektaktionen, welche im vergangenen Jahr durchgeführt wurden. Neben der Umsetzung von Habitatmaßnahmen im Winter lag der Fokus im Frühjahr und Sommer vor allem auf dem Monitoring der Gelbbauchunke. ,,Die aktuellen Zahlen weisen darauf hin, dass die letzten beiden trockenen Jahre der Unke durchaus zugesetzt haben ‘‘ berichtet Nadjafzadeh.  Mehr ...

Die Kreuzkröte erobert den Steinbruch Rohden.

 

Rinteln, Stadthagen, Rohden.

Am 3. September war es soweit: Die ersten aufgezogenen Kreuzkröten im Projekt LIFE BOVAR wurden zur Wieder-ansiedlung im Steinbruch Rohden ausgebracht. Die Tiere waren zuvor im Sommer dieses Jahres als Laich aus dem benachbarten Steinbruch Bernsen entnommen und in der Erhaltungs-Zuchtstation des LIFE BOVAR-Projektes in Rinteln zu kleinen Kreuzkröten aufgezogen worden. ,,Die Kleinen sind sehr gefräßig und brauchen drei Mal am Tag Futter‘‘ berichtet Projekt-mitarbeiterin Kim Fasse. ,,So gut gefüttert haben sie auf jeden Fall die besten Voraussetzungen.‘‘ Mehr ...



Erfolgreiche Vermehrung -

Junge Gelbbauchunken ausgesetzt

 

Soest, 05.08.2020 - Die Larven werden bis zur Metamorphose unter natürlichen Bedingungen gehalten. Dann kommen die Jung-Unken zurück in die Gebiete und werden in die mit LIFE BOVAR angelegten Gewässer in die Natur entlassen. Vorteil dieser Methode ist die hohe Erfolgsquote: da es quasi keine Prädatoren in der Zuchtstation gibt, schlüpft ein Großteil der Eier und die Larven schaffen die Entwicklung bis zur Metamorphose. Insgesamt konnten bisher 384 Gelbbauchunken in die Freiheit entlassen werden – langfristig wird hierdurch die Population gestärkt und die Unken können auch die neu entwickelten Lebensräume besiedeln. Mehr ...

Unken besiedeln neue Gewässer

 

9. Juli 2020 - Die Wieder-ansiedlung erfolgt im Amphibien-biotop Ochtersum, welches Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 ist. Hier an der Schwelle vom Bergland zur Börde hat die Gelb-bauchunke eines ihrer nördlichsten Vorkommen und somit ist die Stadt Hildesheim dem Schutz dieses kleinen Lurches besonders verpflichtet.

 

Die Gelbbauchunke (Bombina variegata) ist streng geschützt und in Niedersachsen vom Aussterben bedroht. Im Amphibienbiotop Ochtersum leben derzeit nur noch wenige Tiere. Nachschub an Jungtieren kommt jetzt aus den Zuchtstationen des NABU Rinteln und des Schulbiologiezentrums Hildesheim. Mehr ...

 

Zweite Bausaison in der Projektregion Soest

 

Soest, 04.05.2020 - In der zweiten Bausaison im LIFE-Projekt BOVAR wurden in der Projektregion Soest weitere Naturschutzmaßnahmen für die Zielart Gelbbauchunke umgesetzt.

 

Nachdem im Vorjahr im Pöppelsche Tal (Projektgebiet NRW 4) durch umfangreiche Entbuschungsmaßnahmen der Landlebensraum optimiert wurde, stand jetzt die Anlage von geeigneten Unken-Gewässern im Vordergrund. Eine nicht ganz so leichte Aufgabe im klüftigen und dadurch wasserdurchlässigem Kalk-Karst. Mehr ...



 

 

 

 

 

 

 

             

LIFE BOVAR-Umweltbildungsmaterial online

 

Rinteln, Hildesheim, Hannover – Das Schulbiologiezentrum Hildesheim hat mit der Fertig-stellung des Umweltbildungs-materials „Gelbbauchunken-Kiste – Umweltbildung mit Kopf, Herz und Hand” eine Einheit über die seltene Gelbbauchunke entwickelt und damit einen wichtigen Meilenstein im Rahmen des Amphibienschutz-projektes LIFE BOVAR des NABU Niedersachsen erreicht. Spielerisch können Kinder im Vorschul- und Grundschulalter anhand von Unterrichtseinheiten und Aktionen die Welt der Amphibien entdecken.

 

In der rund 90 Seiten starken Broschüre sind Aufgaben zu den Themenbereichen „Lebensraum“, „Aussehen“, „Fortpflanzung und Entwicklung“ und „Feinde und Gefahren“ enthalten. Neben Klassikern wie Lückentext oder Gitterrätsel, führen einige Aufgaben an die frische Luft und bieten kreative wie sportliche Spiele und Entdeckungstouren. Die Broschüre kann auf der Projektinternetseite von LIFE BOVAR und der des Schulbiologiezentrums Hildesheim kostenlos heruntergeladen werden.

Mehr ...

Amphibienschutz wird großgeschrieben -  Im Rahmen des Projektes LIFE BOVAR Artenschutzmaßnahmen in acht Landkreisen auf 24 Maßnahmenflächen

 

Rinteln, Hannover – Das Amphibienschutz-Projekt LIFE BOVAR des NABU Niedersachsen befindet sich kurz vor Abschluss der zweiten Maßnahmensaison. In den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, Goslar, Göttingen, Minden-Lübbecke (NRW), Northeim, Schaumburg und der Stadt Hildesheim wurden und werden auf insgesamt 24 Flächen Artenschutzmaßnahmen für die gefährdeten Amphibienarten Gelbbauchunke, Geburtshelfer-kröte, Kreuzkröte und Kammmolch umgesetzt. Dabei geht es vor allem darum, Laichgewässer und Land-lebensräume zu optimieren. Robuste Weidetiere, Neophyten und die Rückhaltung von Fein-sedimenten gemäß Wasser-rahmenrichtlinie sind weitere wichtige Themen, die Bestandteil der Umsetzung sind.

Mehr ...

NABU-Amphibien-Projekt LIFE BOVAR in der Ballertasche

 

Der Schutz der Gelbbauchunke und verantwortungsvolle Kiesgewinnung auf der Fläche des Allgemeinen Hannoverschen Klosterfonds haben im AO Kieswerk Gimte eine lange gemeinsame Tradition. Das an der Weserschleife gelegene Kieswerk beheimatet eines von lediglich sechs Vorkommen der Art in Niedersachsen und ist das landesweit einzige im Kontakt zu einer Flussaue, die als praktisch nicht mehr vorhandener natürlicher Lebensraum (Primärlebensraum) der Gelbbauchunke gilt. Mehr ...



Weitere Meldungen finden Sie in unserem Archiv.